Koch Bau GmbH.
Koch Bau GmbH.

Koch Bau GmbH.

Schulstraße 11

6067 Absam

Hier finden Sie uns

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+43 664 1403838

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bau und Ausstattungsbeschreibung für Projekt

Absam Schulstrasse 1

 

Allgemeines:

Auf dem Grundstück 2028/310 in Absam Eichat in der Schulstrasse 1, Ecke Swarovskistrasse entsteht ein Wohnhaus mit 3 Geschoßen, sowie einer Tiefgarage im Untergeschoß. Die Anlage besteht aus insgesamt 7 Wohneinheiten. Der derzeitige Bestand wird teilweise abgerissen, bzw. komplett entkernt und statisch neu aufgebaut.

Die Wohnungen im Erdgeschoß verfügen über Eigengärten, die Wohnungen im Obergeschoß verfügen über große Balkone, die Wohnung im obersten Geschoß über eine große Dachterrasse.

Jeder Wohnung sind 2 Parkplätze und ein Kellerraum zugeordnet.

Selbstverständlich werden wir Ihre persönlichen Vorstellungen so weit wie möglich bei der Planung berücksichtigen.

Erschließung und Infrastruktur

Der Zugang zum insgesamt 1050 m² großen Grundstückes erfolgt über die Swarovskistrasse.

Der Eingang zu den Wohnungen und die Tiefgarageneinfahrt befinden sich an der Nordseite der Anlage. Der Ausgang aus der Tiefgarage befindet sich ebenfalls im Norden.

Im Keller befinden sich die Haustechnik, die zugeordneten Kellerabteile, die Kinderwagen- und Fahrradabteile sowie 10 PKW Abstellplätze.

Im nordöstlichen Bereich des Grundstückes ist ein kleiner Kinderspielplatz vorgesehen.

Versorgung / Entsorgung:

 

Wasser

Das Objekt wird an das öffentliche Netz angeschlossen, Lieferant ist die Gemeinde Absam.

Kanal

Anschluss an das öffentliche Kanalnetz, wobei nur die Fäkalwässer abgeleitet werden. Die Dachwässer werden auf eigenem Grund versickert.

Strom

Die Versorgung erfolgt über die Hall AG.

TV und Radio

Wir installieren eine gemeinsame Sat-Anlage.

Internet und Telefon

Glasfaseranschluss der Hall AG. Bis zu einem zentralen Punkt im Elektroverteiler. Ein Postanschluss ist nicht im Leistungsumfang enthalten.

Müll

Entsorgung durch die Gemeinde Absam. Entsorgt werden Plastik- Papier- Bio- und Restmüll. Im Norden des Gebäudes wird ein ausreichend großes Müllhäuschen zu Verfügung gestellt. Die Entsorgung des restlichen Mülls und der Problemstoffe muss direkt durch die Eigentümer erfolgen. Die Wertstoffsammelstelle befindet sich beim Bauhof Absam in der Salzbergstrasse.

Heizung und Warmwasser

Erfolgt über die TIGAS und eine Solaranlage

Kosten/Preise:

Der Kaufpreis ist ein Fixpreis für die schlüsselfertige Übergabe der Wohnung. Dies enthält je Wohnung 2  Abstellplätze.

Enthalten sind auch die Erschließungskosten und Honorare für Planer, Vermesser und Gutachter.

Nicht enthalten sind:

die Kosten für die  Vertragserrichtung 1,8%

die Grunderwerbsteuer 3,5%

die Eintragung ins Grundbuch 1,1%

die Finanzierungskosten und eventuelle Bearbeitungskosten für Sonderwünsche.

Allgemeinbereiche:

Kellerabteile Trockenraum/

Wände verputzt, Estrich roh oder mit Betonfarbe versiegelt, die Abtrennung erfolgt mittels Sprossenwänden aus Metall oder Holz.

Kinderwagen und Fahrradraum

Wände verputzt, Estrich roh oder mit Betonfarbe versiegelt.

Müllboxen

An der Nordseite des Hauses, gerichtet für die gemeinsame Sammlung von Restmüll, Papier, Biomüll und Plastik gem. Plan.

PKW Abstellplätze

Die Tiefgaragenplätze werden asphaltiert und markiert. Die oberirdischen Parkplätze werden mit versickerungsoffenen Rasengittersteinen belegt und markiert.

Kinderspielbereich

In 100 Metern Entfernung befindet sich der Waldschulpark, ein großer öffentlicher Spielplatz. Die Gemeinde Absam hat im Baubescheid vom 5.9.2015 einen eigenen Spielplatz vorgeschrieben, dieser wird an der Nordostecke der Liegenschaft errichtet.

Fahrbahnen

Die Zufahrten werden asphaltiert, das Oberflächenwasser mittels Sickermulde lt. Vorschriften der Baubehörde entsorgt.

Gehwege

Betonplatten 40 x 40 mit Fuge im Kies verlegt oder asphaltiert.

Grünflächen

Alle allgemeinen Grünflächen werden mit dem vorhandenen Humus aufgefüllt und eingesät. Oberste Schicht 10cm gesiebter Humus.

Gänge

Werden mit keramischen Belägen versehen.

Technikräume

Wände verputzt, Estrich roh oder mit Betonfarbe versiegelt

Garagentor

Das Tor, bzw. ein Rollgitter wird nach den behördlichen Vorgaben errichtet.

Liftanlage

Entsprechend den Vorschriften der Baubehörde.

Rohbauarbeiten

Kellergeschoß:

Stahlbetonfundamente nach statischen Erfordernissen als Platte oder im Tiefgaragenbereich mit Streifenfundamenten. Bodenplatte und Wände aus Stahlbeton, wasserundurchlässig. Die Wände im Kellerbereich werden mit Zementputz verputzt. In der Tiefgarage bleiben die Wände in Stahlbeton roh. Der Tiefgaragenboden wird mit 3cm Asphalt beschichtet. Perimeterdämmung und Verkleidung außen lt. Energieausweis. Die Treppe in das Erdgeschoß wird in Stahlbeton errichtet.

Obergeschoße:

Geschoßmauern:

werden mit 25cm Hochlochziegeln, bzw. nach statischen Erfordernissen in Stahlbeton errichtet. Alle oberirdischen Bauteile erhalten auf der Außenseite ein Vollwärmeschutzsystem lt. Energieausweis, versehen mit Silikatputz.

Wohnungstrennwände

werden aus Schallschutzgründen mit 20 cm Hochlochziegeln oder in Beton mit einer Vorsatzschale aus Rigips und innenliegender Dämmung errichtet.

Zwischenwände

Werden in Ziegelbauweise errichtet, wo technisch notwendig in Trockenbauweise, ebenso die Vormauerungen der Installationsschächte.

Treppen

werden in Stahlbeton errichtet und akustisch getrennt.

Dachaufbau:

Die Konstruktion erfolgt in Holz. versehen mit Vollwärmeschutz lt. Energieausweis. Gedeckt wird mit Schiefer versehenen Bitumenbahnen, bzw. bei entsprechender Dachneigung in Dachziegeln.

Dachterrasse:

Wird als wasserundurchlässige Wanne konstruiert und mit Vollwärmeschutz lt. Energieausweis versehen.

Balkone:

Werden in Stahlbeton oder als Holzkonstruktion errichtet und thermisch getrennt. Die Wasserableitung erfolgt zum Entwässerungspunkt hin und wird zur Versickerung hin geleitet.

Fenster und Türen:

Wohnungseingangstür:

Die Wohnungseingangstür wird standardmäßig mit Mehrfachverriegelung, Aluminiumeinlagen, und Spion aus Holz gefertigt und weiß lackiert. RAL-Montage nach Ö-Norm. Dadurch besitzt die Eingangstür hervorragende Eigenschaften bezüglich:

- Einbruchsschutz, Wärmedämmung, Brandhemmung und Schallschutz.

 

Fenster, Terrassen und Balkontürenelemente:

Wir verwenden Kunststoffelemente mit 3-fach Wärmeschutzisolierverglasung lt. Energieausweis

Die Fenster werden als Dreh- und Drehkippflügel, die Türen auf die Terrasse bzw. auf den Balkon werden als Drehkipptüren ausgeführt.

Innenausbau

Wandoberflächen in den Wohnbereichen:

Ziegel, bzw. Betonwände werden mit Maschinenputz versehen und weiß gestrichen. Die Decken werden gespachtelt und weiß gestrichen.

Bodenaufbau in den Wohnräumen

In den Wohnräumen wird ausreichende Trittschalldämmung in Form von zementgebundenem Kies oder Hochofengranulat eingebracht. Im Erdgeschoß zusätzlich eine Wärmedämmung lt. Energieausweis. Darüber der Estrich mit der innenliegenden Fußbodenheizung schwimmend betoniert.

Bodenbeläge:

Wir verlegen als Standard 3-Stab Eiche Fertigparketten vollflächig geklebt.

Als Sonderwunsch verlegen wir für Sie selbstverständlich auch viele andere Holzböden.

Fliesenbeläge:

Das Badezimmer wird standardmäßig mit Fliesen raumhoch gefliest. Im WC wird bis in eine Höhe von 120 cm gefliest. Zur Auswahl stehen 3 Fliesen oder Steingut  30 x 60

Wohnungsinnentüren:

Alle Türen werden als Streiftüren mit Holzumfassungszargen ausgeführt, RSP Einlage, Farbe weiß.

 

Eigengärten:

Die Eigengärten werden mit dem vorhandenen Humus aufgefüllt mit 10 cm gesiebtem Humus versehen und eingesät. Die Abtrennung erfolgt mittels Maschendrahtzaun.

Balkonbeläge:

Betonplatten im Kies verlegt oder mit Holzrost versehen.

Balkongeländer:

Verzinkte Stahlkonstruktion mit Stabfüllung oder Gitterrost.

Sonnenschutz:

Je nach technischen Voraussetzungen werden Unterputzkästen, bzw. Aufstockungen bei den Fenstern vorgesehen. Eine Leerverrohrung ermöglicht den nachträglichen Einbau von Raffstoren oder Minirollos. Die Käufer verpflichten sich, nur die vom Bauträger vorgegebene RAL-Farbe zu verwenden.

 

Heizungs- Sanitärinstallationen

Heizungsversorgung:

Diese erfolgt über Gasheizung mit Solareinspeisung. Steuerung über Außentemperaturfühler und einem zentralen Raumthermostaten. Die einzelnen Räume werden mittels Fußbodenheizung beheizt. Die individuelle Regulierung erfolgt mittels Durchflussmengenzähler im Fußbodenheizungsverteiler, bzw. in der Hauswasserstation.

Bemessung und Berechnung lt. HSL Planer.

Warmwasseraufbereitung:

Der Warmwasserbedarf wird über die Heizanlage mit Solareinspeisung abgedeckt. Bemessung und Berechnung lt. HSL Planer.

Sanitäreinrichtung:

WC-Anlage:

WC-Anlage wandhängend mit 2-Mengen Spültaste samt Unterputzkasten, Sitzteil mit Deckel.

Waschtischanlage:

Waschtisch Badezimmer Keramik 60 x 46 von“ Laufen“ oder gleichwertigen, mit  Armatur inkl. Ablaufgarnitur und 2 Eckventilen.

Badewanne mit Dusche:

Acryl Einbauwanne 170/75 mit Wannenfüll und Einhandmischer verchromt Aufputz. Wannenbrauseset bestehend aus Handbrause Flexschlauch und Schubstange. Die Duschwand ist nicht im Leistungsumfang enthalten. Alternativ dazu kann eine Dusche mit bodenebenem Ablauf in Fliesen gewählt werden.

Lüftung:

Innenliegende WC`s und Bäder werden mechanisch ins Freie entlüftet. Die Dunstabzüge im Küchenbereich sind mit Umluft vorgesehen.

Sonstiges:

1 Wasseranschluss im Freien ist je Wohnung vorgesehen.

1 Waschmaschinenanschluss

 

Elektroinstallationen:

Jede Wohnung erhält einen eigenen Zähler im zentralen Technikraum. Der Wohnungsverteiler befindet sich im Gang/Vorraum. Es ist die komplette Installation aller in der weiteren Beschreibung angegebenen Steckdosen und Lichtschalter lt. Elektroplan enthalten. Ausgenommen davon sind die Beleuchtungskörper und Beleuchtungsmittel. Die Beleuchtung der gesamten Anlage erfolgt nach den technischen Vorschriften der Baubehörde, bzw. der Tiroler Landessstelle für Brandverhütung.

Gang/Vorraum:

2 Wechselschalter, bzw. 1 Bewegungsmelder, 1 Deckenlichtauslass, 1 Steckdose, Klingelanlage mit eingebautem Läutwerk und Gegensprechanlage, Wohnungssicherungskasten.

Küche:

1 Ausschalter, 1 Deckenlichtauslass, 1 Wandlichtauslass für eine indirekte Beleuchtung, Herdanschlussdose mit Herdanschlusskabel, Steckdose für Geschirrspüler, Kühlschrank, Dunstabzug, 2 x 2 Steckdosen zusätzlich.

Wohnraum:

1 Wandauslass, 1 Deckenauslass inkl. Lichtschalter, 4 Steckdosen, 1 TV-Anschlussdose

Schlafzimmer / Kinderzimmer:

2 Wechselschalter, 1 Deckenlichtauslass, 2 Steckdosen 1 TV-Anschlussdose

Badezimmer:

1 Ausschalter, 1 Deckenlichtauslass, 1 Wandlichtauslass für Spiegelleuchte, 1 Steckdose für Waschmaschine, 1 zusätzliche Steckdose

WC:

Ausschalter, Deckenlichtauslass

Abstellraum:

Ausschalter, Steckdose, Deckenlichtauslass

Balkon/Terrasse:

1 Auslass mit Lichschalter, 1 Steckdose.

 

Sonderwünsche

Etwaige Änderungswünsche, z.B.: bezüglich der Raumaufteilung, des verlegten Fliesen- oder Parkettbodens, usw. werden von uns gerne ermöglicht, solange durch die Umgestaltung keine statischen, schall-, wärme- oder sanitärtechnischen Probleme entstehen. Die Änderungswünsche sind schriftlich und rechtzeitig von Ausführung der Standardversion bekanntzugeben. Die einmalige Planänderung ist kostenfrei.

 

Als Sonderwunsch sind alle gewünschten Leistungen definiert, die nicht in dieser Bau- und Ausstattungsbeschreibung angeführt sind und somit nicht Gegenstand des Kaufvertrags sind. Sonderwünsche bedürfen einer ausdrücklichen und schriftlichen Bestätigung des Kunden und des Bauträgers. Jede Änderung (bis zur Übergabe) ist mit dem Bauträger abzusprechen bzw. über den Bauträger abzuwickeln. Die Ausführung der Sonderwünsche darf die Abwicklung des gesamten Baufortschrittes nicht behindern, außer dies wurde im Vorhinein mit dem Bauträger vereinbart.

 

Beachten Sie, dass sowohl für die Ausführung als auch die verwendeten Materialen, Baustoffe, Geräte, Einrichtungen, Bauelemente, Ein- und Ausbauteile seitens des Bauträgers eine Haftung bzw. Gewährleistung ausgeschlossen wird. Dies gilt selbstverständlich nicht für Sonderwünsche, welche der Käufer nach Übergabe ausführt.

 

Ausstattungsänderungen müssen direkt mit den ausführenden Firmen geklärt und abgerechnet werden.

 

Sonstiges:

Die im Plan eingezeichnete Ausstattung bildet lediglich einen Einrichtungsvorschlag und ist nicht Bestandteil des Kaufvertrages.

Wir behalten entsprechend § 6 KSchG. vor geringfügige, sachlich gerechtfertigte und dem Konsumenten zumutbare Änderungen vorzunehmen. Abweichungen vom Planmaß werden bis zu -/+3 % beiderseits akzeptiert und berechtigen zu keiner Nachlassforderung bzw. zu einem Mehrpreis. (§3, Absatz 2 des Wohnrechtänderungsgesetzes)

 

Die Gewährleistungsfrist von 3 Jahren beginnt mit dem Tag der Übergabe der Wohnung und der Allgemeinteile der Liegenschaft.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Koch Bau GmbH.